Blick in die Biotonne Februar 2019

11.01.2019 von Karin Rauner Blick in die Biotonne

Erfolgrieche Qualitätsoffensive 2018

Der Kreisabfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises führte im Frühjahr und Herbst 2018 mit eigenem Personal eine Qualitätsoffensive bei den Biotonnen im Landkreis Günzburg durch.

Bildquelle: kaw-eigen

Hierbei wurden die Biotonnen auf Störstoffe, vorwiegend Plastiktüten und Restmüll kontrolliert. Bei der ersten Durchsicht erhielten alle Gefäße, deren Inhalt nicht den Anforderungen entsprach, einen gelben Hinweisaufkleber auf den Deckel, der auf den Missstand hinwies und die Verweigerung der Leerung für den Wiederholungsfall androhte. Zusätzlich wurde Informationsmaterial zur richtigen Befüllung für die Biotonne verteilt. Erfreulicherweise musste in den seltensten Fällen eine „Vermüllung“ erfasst werden. Problematisch dagegen war die Verwendung von Plastiktüten. Die zweite Qualitätsoffensive im Herbst 2018 ergab ein überaus positives Ergebnis. Es war ein deutlicher Rückgang von Plastiktüten zur Verpackung des Biomülles zu erkennen. Die meisten Nutzer der Biotonne befüllen die Gefäße gewissenhaft und verwenden zwischenzeitlich kompostierbare Papiertüten oder Zeitungspapier. Für dieses Umdenken will der Kreisabfallwirtschaftsbetrieb sein ausdrückliches Lob aussprechen. Es macht deutlich, dass viele Biotonnennutzer Interesse daran haben, Müll zu vermeiden und die Qualität des erzeugten Kompostes zu verbessern. Das getrennte Sammeln von kompostierbaren Küchenabfällen ist nach wie vor ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz. Die Verwendung von „kompostierbaren Plastiktüten“ ist weiter kritisch zu bewerten, da eine vollständige Zersetzung nur über eine lange Verweildauer bei der Mietenkompostierung gewährleistet werden kann. Plastik ist nicht kompostierbar und muss auf den Komposthöfen sehr aufwändig aussortiert werden. Dies verursacht zusätzliche Kosten, die über die Müllgebühren finanziert werden müssen. Die Entscheidung für die Biotonne hilft den Restmüllanteil durch konsequente Trennung zu reduzieren. Die Leerungsgebühren für die Biotonne wurden 2016 überproportional gesenkt und liegen somit deutlich günstiger als bei einer vergleichbaren Restmülltonne. Die Qualitätsoffensive wird auch im Jahr 2019 weitergeführt.

Zurück